Skip to main content

Luftentfeuchter ohne Strom Test 2018

123
Wenko Luftentfeuchter Uhu 47130 airmax Luftentfeuchter Ceresit Aero 360 Luftentfeuchter
Modell WENKO 5410010100UHU 47130 airmaxCeresit Aero 360°
Bewertung
Maße24 x 16 x 15 cm16,6 x 16,2 x 13,8 cm24,1 x 11,8 x 18,9 cm
Gewicht1,49 kg650 Gramm826 Gramm
max. Raumgröße50 qm10 qm20 qm
Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *Zum TestberichtPreis prüfen auf *

Luftentfeuchter ohne Strom

Anders als elektrische Luftentfeuchter arbeiten Luftentfeuchter ohne Strom mit Granulat oder Salz, das der Raum-Luft die Feuchtigkeit entzieht. Somit sind die Luftentfeuchter ohne Strom eine sinnvolle Alternative zu Geräten, die hohe Energiekosten verursachen. Wir zeigen im Folgenden, wie die Luftentfeuchtungsgeräte eingesetzt werden, wie sie funktionieren sowie die wesentlichen Vor- und Nachteile.


Wie funktioniert ein Luftentfeuchter ohne Strom?

Die Geräte folgen einem ganz einfachen Prinzip. Meist handelt es sich um einen Behälter aus Kunststoff bzw. einen Behälter mit einer Hülle aus Kunststoff, die im Innern mit Granulat befüllt ist. Es gibt zahlreiche Ausführungen, meist erinnern die Produkte an einen Korb oder eine Schale.

Das Granulat im Luftentfeuchter besteht in der Regel aus Calciumchlorid. Dieser Stoff wirkt stark hygroskopisch, das heißt, er nimmt leicht Wasser auf. Dabei verbindet sich das Calciumchlorid mit der feuchten Raumluft zu einem Hydrat und entzieht so der Luft das Wasser. Das kann bis zu einem Monat dauern. Experten rechnen vor, dass etwa ein Kilogramm Calciumchlorid etwa vier Liter Wasser entzogen werden können. Das Wasser, das der Luft entzogen wird, sammelt sich dann meist in einem Auffangbehälter, der dann regelmäßig entleert werden muss.

Auch wenn die Luftentfeuchter ohne Strom in der Regel sehr preisgünstig – die Geräte kosten etwa 10 bis 15 Euro – sind, haben sie doch einen wesentlichen Nachteil. Man muss wissen, dass in einer Wohnung täglich allein durch unser Atmen und durch Tätigkeiten wie Kochen etwa zwölf Liter Wasser in die Luft gelangen. Da die stromlosen Geräte meist nur ein geringes Fassungsvermögen haben, sind sie damit in diesem Fall wenig effizient. So müsste täglich das Salz-Granulat ausgetauscht werden.

Dennoch sind die Geräte vor allem nützlich, wenn es kleinere und für Feuchtigkeit anfällige Räume, selten genutzte Räume wie Proberäume mit Instrumenten, Kellerräume, oder auch Fahrzeuge wie Boote, Wohnwagen oder PKWs geht. Sie sind sehr flexibel und mobil überall einsetzbar, arbeiten ohne jede störende Geräuschentwicklung und nehmen kaum Platz weg. Ein toller Nebeneffekt der meisten Luftentfeuchter ohne Strom ist, dass sie zum einen unangenehme Gerüche absorbieren und Schimmel und unschöne Feuchtigkeitsflecken vermeiden helfen. Achten Verbraucher auf ein umweltverträgliches Granulat, arbeiten die Geräte zudem klimafreundlich und umweltschonend.



Informationen zum Granulat

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Luftentfeuchter Granulat in der Regel um Salz bzw. Calciumchlorid. Dies kann bis zu einem Vierfachen des Eigengewichts an Wasser aufnehmen.

Mit der Zeit füllt sich das Granulat mit Wasser und löst sich praktisch auf. Neben Wasser sammelt sich auch Schmutz und Staub, sodass sich das übrige Granulat verfärbt und im Restmüll entsorgt werden muss. Somit wird deutlich, dass die Entfeuchtungsleistung des Granulats begrenzt ist. Dennoch bieten sich Luftentfeuchter ohne Strom für Einsatzorte an, für die kein Strom zur Verfügung steht.

Auch wenn das Luftentfeuchter Granulat nicht giftig ist, sollten Verbraucher das Produkt unzugänglich für Kinder und Haustiere aufbewahren, da vielleicht Hautreizungen oder Reizungen der Schleimhäute auftreten könnten. Das Salz greift zudem Metallteile an, daher sollten die Auffangschalen nicht auf Flächen aus Edelstahl oder Aluminium stehen. Ähnliches gilt für Leder, da es verfärben und hart werden kann. Idealer Weise sollte das Luftentfeuchter Granulat an kühleren Standorten eingesetzt werden.

Im Übrigen arbeitet das Luftentfeuchter Granulat effektiv, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum mindestens 50 Prozent beträgt. Das Luftentfeuchter Granulat für die Trockengeräte wird als Nachfüllpack angeboten, die im Vergleich recht teuer sind. Außerdem gibt es das Salz in speziellen Shops. Für die Trockengeräte eignet sich jedes saubere Calciumchlorid.


Luftentfeuchter im Auto

Viele Autobesitzer nutzen Luftentfeuchter im Auto, um für ein angenehmes Klima zu sorgen, aber auch für Sicherheit. Denn beschlagene Scheiben können beim Fahren ein gefährlicher Begleiter sein. Was bringen Luftentfeuchter im Auto tatsächlich? Wir gehen der Frage nach, wie Luftentfeuchter ohne Strom im Fahrzeug eingesetzt werden können.

Auch im PKW oder Wohnwagen etc. entsteht Luftfeuchtigkeit. Um zum einen das Klima zu verbessern, Rost und Schimmel zu vermeiden, aber auch beschlagene Scheiben, ist ein Luftentfeuchter im Auto hilfreich. Er ist klein und handlich und kann so ohne großen Platzaufwand im Auto untergebracht werden. Luftfeuchtigkeit im Auto entsteht vor allem wenn das Fahrzeug unregelmäßig oder selten genutzt wird. Besonders in der kalten Jahreszeit ist die hohe Luftfeuchtigkeit ein Problem. Gerade, wenn nur kurze Strecken zurückgelegt werden, ist es kaum möglich, das Auto entsprechend zu heizen und somit richtig trocken zu halten.

Selbst scheinbare Kleinigkeiten wie nasse Regen- oder Winterkleidung, nasse Schuhe und ähnliches erhöhen die lästige Luftfeuchtigkeit im Fahrzeug. Abhilfe schaffen die kleinen Luftentfeuchter im Auto. Bei der Nutzung eines solchen Geräts im Fahrzeug sollten Autobesitzer ein paar Dinge beachten. Der Luftentfeuchter im Auto sollte stabil und sicher stehen. Während der Fahrt kann es uneben sein und schaukeln. Daher ist es empfehlenswert, den Wasserbehälter regelmäßig zu leeren, damit das Wasser nicht verschüttet wird, oder zumindest nur geringfügig.

Ein idealer Standort für einen Luftentfeuchter Auto ist etwa eingeklemmt zwischen Beifahrer-Konsole und B-Säule. Ein weiterer alternativer sicherer Platz ist die Ablage zwischen B2B-Sitz und Fahrersitz. Beim Kauf der preisgünstigen Produkte sollte man wissen, dass die Luftentfeuchter ohne Strom häufig in Form eines praktischen Kissens angeboten werden, die recht unkompliziert im Fahrzeug verstaut werden können und somit nicht behindern und stören. Hier gibt es kaum Unterschiede zwischen Markenprodukten und unbekannten Herstellern, günstige Kissen gibt es bereits ab etwa zehn Euro, die ihren Zweck zuverlässig erfüllen.


Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Luftentfeuchter ohne Strom haben geringe Anschaffungskosten
  • Es wird kein Strom verbraucht
  • Die Geräte arbeiten geräuschlos

Nachteile:

  • Geringe Kapazität
  • Hohe laufende Kosten für Granulat
  • Schwache Leistung bei der Entfeuchtung, daher eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten


Fazit

Wir fassen zusammen: Luftentfeuchter ohne Strom sind eine wichtige und nützliche Alternative zu herkömmlichen Geräten, wenn kein Strom zur Verfügung steht oder kleine schlecht zu lüftende Räume entfeuchtet werden müssen. Sie arbeiten zuverlässig mit Granulat aus Calciumchlorid, das der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Dieses Granulat ist umweltschonend und weitgehend gesundheitlich unbedenklich, ist jedoch von Kindern und Haustieren fernzuhalten. Für die Luftentfeuchter ohne Strom gibt es verschiedene Anwendungsbereiche, etwa in kleinen Kellerräumen, Lagerräumen, Abstellkammern, Wohnwagen, PKWs, Garagen etc. Die Handhabung der Luftentfeuchter ohne Strom ist denkbar einfach, flexibel und überall möglich. Das Granulat muss lediglich zu gegebener Zeit ausgetauscht werden, das Wasser muss regelmäßig aus dem Behälter geleert werden.